Seite auswählen

Trekkingtour Chimborazo - Carihuairazo

Zwischen zwei Riesen

Trekkingtour Chimborazo – Carihuaurazo

Die beiden Berge, Chimborazo und Carihuairazo, liegen rund 150 km südwestlich von Quito und werden als die ältesten Vulkane von Ecuador bezeichnet. . Diese Trekking-Route durchquert das Rio Mocha Tal und den Pass zwischen den zwei Riesen. Es werden eine Vielzahl von Pflanzen, Vögel und Kleintiere gefunden, aber die Highlights der Säugetiere sind die Vicuñas, Lamas und Alpakas.

Chimborazo – Carihuairazo Trek

Im Osten steht Carihuiarazo und im Westen Chimborazo, sie zeigen uns ihre besten Flanken. Das Abraspungo-Tal, direkt in der Mitte der beiden Riesen, ist der Ort, wo einst Edward Whymper und die Brüder Carrel(1880) den ersten Aufstieg zum Gipfel definiert haben. Die weiten Paramos, die Vicunas und Eisgipfel sowie die Flora und Fauna dekorieren die umwerfende Landschaft. Es ist so eine hübsche Gegend, die es wert ist, hier zu campieren und seine Andenseen, Bäche und Sümpfe zu erforschen.

Tourverlauf – Zusammenfassung
Tag 1 – Quito – Ambato – Urbina

Abfahrt von Quito Richtung Süden in Richtung Latacunga und Ambato zum kleinen Dorf Urbina, wo auch die Bahnstation liegt. Auf unserem Weg gibt es die Möglichkeit den indigenen Markt in Saquisili oder Latacunga zu besuchen. Von Urbina liegt eine kurze Wanderung vor uns, auf der wir die Giganten Chimborazo und Carihuairazo in einem grünen Kleid, den Paramos, betrachten können. Wir essen im Anschluss  zu Abend und übernachten in der Bahnhofs-Lodge.

Tag 2 – Paramo – Portal Andino

Nach dem Frühstück wandern wir in auch einem Pfad aufwärts in Richtung des Abraspungo-Tals und können einige noch aktive Vulkane, wie Sangay, Tungurahua, Altar und die große Nordseite des Chimborazos. Am späten Nachmittag erreichen wir eine schöne und gemütliche Berghütte, wo wir zu Abend essen und übernachten.

Tag 3 – Abraspungo-Pass und Mechahuasca

Heute wandern wir weiter in Richtung des Abraspungo Tals und werden das Gefühl genießen zwischen den zwei mächtigen Vulkanen Chimborazo und Carihuairazo zu stehen. Viele Lamas und Vicunas begleiten uns auf unserem Trek zum Abraspungo-Pass auf 4200m. Der Abstieg führt uns zu einem Indio-Dorf namens Mechahuasca, wo wir nach einem Abendessen übernachten.

Tag 4 – Trek zur Wymper-Hütte

Heute ist der längste Trek geplant, der etwa 7 Stunden dauern wird. Wir begehen einen der trockensten Pfade unserer Trekkingtour, jedoch führen uns die Páramos und Höhenpflanzen sicher hinauf auf 4800m in Richtung der Carrel-Hütte. Die monumentalen Bergwände und Gletscher des Chimborazos im Osten motivieren uns hierbei kontinuierlich, bis wir in der Hütte unser Abendessen genießen und uns anschließend hier ausruhen können.

Tag 5 – Whymper Needles Hike – Quito

Nach dem Frühstück klettern wir auf 5350m bis zum Whymper Needles. Hier haben wir einen imposanten Aussichtspunkt, der durch die Riobamba-Täler dominiert wird. Ebenfalls können wir von hier aus die Whymper Route zum Chimborazo Gipfel sehen. Am Nachmittag erreichen wir wieder die Hütte, wo unser Wagen auf uns wartet, um uns sicher zurück nach Quito zu bringen.