Seite auswählen

Besteigung des Cotopaxi (5897m)

Der höchste aktive Vulkan der Welt!

Besteige den Cotopaxi, den höchsten aktiven Vulkan der Welt (5897m)

Im Sommer 2015 hat der Vulkan Cotopaxi angefangen, große Mengen an Asche, Dampf und leichte Explosionen auszustossen. Daher wurde der Nationalpark sofort geschlossen und das Besteigen auf den Gipfel absolut verboten. Im Oktober 2017, nach vielen Untersuchungen des Nationalen Instituts der Geophysik in Kooperation mit den lokalen Behören und den lokalen Bergführern, die die Exkursionen gesichert und geführt haben, wurde der Zugang zum Vulkan Cotopaxi wieder freigegeben. Dies sind gute Neuigkeiten für alle natianalen und internationalen Klettervereine, die den Cotopaxi mit seinem Ruf als höchsten Vulkan der Welt besteigen möchten.

Die besten Monate, um in Ecuador den Cotopaxi oder auch Cayambe, Chimborazo, Antizana, etc. zu besteigen oder in ihren Landschaften zu wandern sind von November bis Februar, die Zeit, wo es mehr regnet, jedoch die Winde ruhiger sind. Von Mai bis Oktober ist es in der Regel trockener, jedoch sind auch die Winde, speziell im Juli und August, stärker. Trotzdem sind wir überzeugt, dass Bergsteigen in Ecuador das ganze Jahr über möglich ist.

COTOPAXI
Besteigung des Cotopaxi – Zusammenfassung

Aufgrund seiner natürlichen Schönheit und seines einfachen Zugangs, wurde Cotopaxi ein südamerikanischer Berg-Klassiker. Zusätzlich hat der Cotopaxi mehr unbewölkte Tage als alle anderen Vulkane und Berge in Ecuador.

Die Besteigung des Cotopaxi reizt jeden Monat hunderte von Bergsteigern, Trekkern und Hikern. Deswegen haben die Behörden des Cotopaxi Nationalparks strenge Eingangskontrollen für die Besucher aufgesetzt. Die Bergsteiger sind verpflichtet professionelle Dienstleistungen zu verwenden. Alle Führer von Sierra Nevada Expeditions haben deswegen eine Zertifizierung von UIAGM – ASEGUIM und sprechen ebenfalls fließend Englisch.

Tag 1 – Cotopaxi Nationalpark und Hütte

Abfahrt von Quito Richtung Machachi zum Nationalpark Cotopaxi. Es gibt die Möglichkeit einen Indio-Markt auf dem Weg zu besuchen. Wir fahren zum Parkplatz (4600m) und hiken bis zu unserer Unterkunft, der José Rivas Hütte (4800m). Dort gibt es eine kurze Wiederholung der Gletscher- und Schnee- Klettertechniken. Danach gibt es ein frühes Abendessen mit anschließender Erholung.

Tag 2 – Gipfel

Um Mitternacht starten wir von der Hütte und nehmen die normale Route in Richtung der Gletscherkante. Der Weg zur Gletscherkante ändert sich von Saison zu Saison, manchmal direkt hoch, manchmal über die rechte Seite. Nach fünf Stunden des Watens und Kletterns erreichen wir die Yanasacha-Wand und eine Stunde später bereits die Spitze des Cotopaxi. Der Abstieg zur José Rivas Hütte dauert etwa 3h. Nach einem Frühstück, kurzer Erholung und dem Zusammenpacken, fahren wir zurück nach Quito.

cotopaxi climb