Seite auswählen

Bergsteigen Carihuairazo

(5020 m)

Der Vulkan Carihuairazo (5020m)

 

Carihuairazo hat eine eher gezackte Silhouette und zeigt einen jüngeren Berg als den Vulkan Chimborazo. Das Besteigen des Chimborazo ist exzellent für die Akklimatisierung und dient als Training für große Gipfel, wie die des Chimborazo oder des Cotopaxi. Es gibt leicht zu überwindende Gletscher, sodass die Erklimmung eine Einladung für erfahrene und Bergsteiger mit Grundwissen ist. Dieses Grundwissen und eine gute Kletterausrüstung sowie ein guter Guide müssen in Beachtung gezogen werden. Carihuairazo ist eine der malerischsten Regionen in den Ecuadorianischen Highlands und bringt für Training, Akklimatisierung und neue Erfahrungen die besten Voraussetzungen.

BESTEIGUNG DES CARIHUAIRAZO – ZUSAMMENFASSUNG

Etwa 150 km südwestlich von Quito liegt der Schwestervulkan des Chimborazo, der Vulkan Carihuairazo. Es handelt sich um einen sehr alten und erloschenen Vulkan, der mit 5020 m der 10.-höchste unter den Ecuadorianischen Anden ist. Es wird gesagt, dass der Carihuairazo und seine Schwester Chimborazo einst die gleiche Höhe hatten.

Der Vulkan Carihuairazo bietet einen englischen Alpinstyle, speziell in der Regensaison von Ecuador, wo mehr Schnee liegt und ähnliche Wetterbedingungen wie in England aufzufinden sind.

Tag 1 – indigene Gesellschaft

Abfahrt von Quito in Richtung Südwesten, wo auch Machachi und die Stadt Ambato liegen. Wir kommen in einer lokalen Gemeinschaft unter, die in der Páramo-Region am Fluss Colorado liegt. Abends dinieren wir in Mishahuasca, einer indigenen Gesellschaft und haben einen außerordentlichen Blick auf die Nordseite des Chimborazo.

Tag 2 – Gipfel des Carihuairazo

Nach einem frühen Frühstück fahren wir zu einer Niederlassung im Abraspungo-Tal auf 4200 m, wo wir bis zu der Gletscherkante hochwandern und bis zum Gipfel des Carihuairazo klettern. Die dauert etwa 3 h. Gegen Abend sind wir zurück bei der indigenen Gesellschaft und begeben uns im Anschluss zurück nach Quito.