Seite auswählen

Santa Cruz - Pisco

Die Cordillera Blanca ist ein unglaubliches Ziel für Trekking- und Bergtouren in Peru. Sie ist reich an einheimischer Flora und Fauna, ist reich an Kultur, hat faszinierende Ruinen von mehreren Kulturen vor den Inkas, und bewahrt auch einige Reste von Inka-Infrastrukturen.

Der Norden der Cordillera Blanca hat eine enorme Konzentration von 6000er. Die Berge laufen etwa von Norden nach Süden und sind von der Callejon de Huaylas (Huaylas-Tal), das im Westen liegt, leicht erreichbar.

Im Jahr 1975 wurde die Cordillera Blanca oder Yurak Janka (in der Quechua-Sprache), als „Die höchste tropische Bergkette der Welt“ und zum Huascaran Nationalpark erklärt . In den Jahren 1977 und 1985 erklärte die UNESCO dieses Schutzgebiet als „Biosphärenreservat“ bzw. „Naturerbe „.

Zwischen den dramatischen Gipfeln der Cordillera Blanca sind die Täler mit atemberaubenden türkisfarbenen Gletscherseen übersät. Die meisten Touren folgen durch diese Täler, die von Osten nach Westen laufen. In diesen Bergen und Tälern, findet der größte Teil der Abenteuerreisen und Touren in die peruanischen Anden und in der Cordillera de los Andes in Südamerika statt.

Tourverlauf

Tag 1: Lima

Ankunft in Lima – Transfer zum Hotel

Tag 2: Lima-Huaraz

Transfer zum Busbahnhof und Abfahrt nach Huaraz – Transfer zum Hotel

Tag 3: Huaraz-Llamacorral

Fahrt zum Dorf Cashapampa und Wanderung zum Camp 1, Llamacorral, einer grossen Wiese auf 3700 m.

Tag 4: Llamacorral-Taullipampa

Nach dem Frühstück wandern wir entlang der Quebrada Santa Cruz. Wir sehen die impossanten Gipfel von Quitaraju, Alpamayo, Artesonraju, etc. bis wir zum Camp 2 nach Taullipampa auf 4250 m kommen.

Tag 5: Taullipampa-Cachinapampa

Heute marschieren wir bergauf zum Pass Punta Union auf 4759m. Hervorragender Ausblick auf den Huascaran, Chopicalqui, Taulliraju etc. Danach Abstieg zum Lager 3 Cachinapampa auf 3745m.

Tag 6: Cachinapampa-Paccha

Nach dem Frühstück gehen wir bergab, entlang einiger Indio-Gemeinden wie Huaripampa und Vaqueria, und schlussendlich gehen wir bergauf bis wir Camp 4, die Wiese Paccha erreichen.

Tag 7: Paccha-Cebollapampa

Heute erreichen wir den Potrachuelo Pass auf 4767 m und steigen ab zum Camp 5, Cebollapampa auf 3850 m.

Tag 8: Cebollapampa-PERU-Hut

Wir frühstücken und steigen bis zur PERU-Hütte auf 4800 m auf, wo wir uns auf den Aufstieg zum Gipfel Pisco vorbereiten.

Tag 9: Gipfel Pisco-Huaraz

Wir wachen um 1 Uhr auf und machen uns für den Gipfelversuch fertig. Wir gehen zum Col von Huandoy und Pisco auf 5450 m, folgen dem Grat, überqueren einige Gletscherspalten, bis wir zur letzten Steigung zum Gipfel auf 5760 m kommen. Fantastische Aussicht auf die Cordillera Blanca und die wichtigsten Gipfel, danach gehts bergab zur Hütte zum Entspannen und Packen, dann nach Cebollapampa, wo unser Bus nach Huaraz wartet.

Tag 10: Huaraz-Lima

Transfer nach Lima und zum Hotel.

Tag 11: Heimflug

Transfer zum Flughafen und Heimflug.

Ähnliche Touren