Seite auswählen

Papallacta Thermalquellen und Baeza

Dieses ist eine exzellente Möglichkeit innerhalb eines Tages die Ökosysteme Ecuadors kennen zu lernen: der erste Teil der Reise beginnt ganz oben in der Páramo Landschaft – das ecuadorianische Äquivalent zur arktischen Tundra – und endet weiter unten im Regenwald am Rande des Amazonasbeckens.

Day 1 – Calacali, Nono and Tandayapa

Sobald wir unser erstes Ziel, den Pass Paso de la Virgen, erreicht haben, beginnt unsere Abfahrt Richtung Osten bis nach Cuyuja. Danach werfen wir unsere Fahrräder auf das Dach des Jeeps und fahren wieder hoch zu den heißen Papallacta Quellen, um dort in aller Ruhe zu entspannen. Bei klarem Wetter werden wir den Antisana Vulkan erblicken. Nach dem Mittagessen fahren wir über den Pass „Paso de la Virgen“ auf 4200m und werden uns von dort auf unsere Drahtesel schwingen und gut zwei tausend Höhenmeter in die Tumbaco Senke zurücklegen. Dabei fahren wir auf einem der längsten Downhillabfahrten (45km) der Welt. Die letzten 18 km biken wir entlang der Chiche Schlucht auf einer ehemaligen Eisenbahnlinie durch 5 Tunnel, deren Längster 322 m lang ist.

Höhen: 4200-2500 m.