Seite auswählen

Chimborazo - Carihuairazo

Die beiden Berge, Chimborazo und Carihuairazo, liegen rund 150 km südwestlich von Quito und werden als die ältesten Vulkane von Ecuador bezeichnet. . Diese Trekking-Route durchquert das Rio Mocha Tal und den Pass zwischen zwei Riesen. Es werden eine Vielzahl von Pflanzen, Vögel und Kleintiere gefunden, aber die Highlights sind Vicuñas, Lamas und Alpakas.

Im Osten steht Carihuiarazo und im Westen Chimborazo, sie zeigen uns ihre besten Flanken. Das Abraspungo-Tal, direkt in der Mitte der beiden Riesen, ist der Ort, wo einst Edward Whymper und die Brüder Carrel(1880) den ersten Aufstieg zum Gipfel definiert haben. Es ist so eine hübsche Gegend, die es wert ist, sich zeitig niederzulassen und seine Andenseen, Bäche und Sümpfe zu erforschen.

Tourverlauf

Tag 1 – Urbina

Abfahrt von Quito Richtung Süden zum kleinen Dorf Urbina, wo wir eine kurze Wanderung machen, und danach abendessen. Übernachtung in der Bahnhofs-Lodge.

Tag 2 – Rio Mocha Tal

Frühstück und Wanderung Richtung Abraspungo-Tal zur Mishahuaica Indio-Kommune. Übernachtung in der lokalen Indio-Hütte.

Tag 3 – Abraspungo Pass

Heute werden wir in Richtung Carihuairazo wandern und genießen die Gletscherüberreste dieses Vulkans. Als Belohnung haben wir eine hervorragende Aussicht auf Chimborazo, Altar und Sangay. Zurück zur Hütte.

Tag 4 – Páramo (Grasland)

Heute ist die längste Wanderung. Wir wandern entlang eines sandigen Paramos bis zur Carrel Hütte auf 4800 m, wo wir auch übernachten.

Tag 5 – Whymper Nadeln/ Quito

Nach dem Frühstück wander wir bis zu den Whymper-Nadeln auf 5500 m. Danach gehts zurück zur Hütte, wo unser Transport wartet und uns dann nach Quito bringt.